Montag, 5. September 2011

Schwierige Frage

heute beim gemeinsamen Essen bei Tisch:
Wir unterhalten uns über Zahlen und wie sie zusammengesetzt sind, wie man zählt und schaufeln nebenher unzählige Spaghetties in uns hinein, als auf einmal diese unauffällige, aber eben doch verhängnisvolle Frage aus Herrn C. Mund plätschert:
"Mama, wie heißt die Zahl vor Unendlich?"
Der beste aller Ehemänner und ich sehen uns nur an - und hinter unseren Stirnen formt sich der Gedanke: "Herzliche Grüße an die Mathelehrerin."
Was soll man darauf antworten?
Möglichkeit 1: "Wir sind beim Essen - da wird nicht gesprochen!"
Wir entscheiden uns gegen diese Möglichkeit, schließlich haben wir dem Kind mühsam sprechen beigebracht - und irgendwie ja auch nett, solche Fragen zu stellen.
Herr C. sieht uns immer noch abwartend an: "Na, wie heißt jetzt die Zahl vor unendlich?"
Taj, wenn ich das wüsste. Antwortmöglichkeit 2: Wir können ja mal googeln!
Hmmm jetzt auch nicht so der Brüller  - klingt so etwas wie: Dich hat der Storch gebracht....
Bleibt nur Antwortmöglichkeit 3: Das würde ich auch gerne mal wissen!
Obwohl, naja, vielleicht, ist jedenfalls nicht meine brennendste Frage.....
Zum Glück beginnt in zwei Wochen die Schule - dann gibt es endlich Antwortmöglichkeit 4:
Frag doch deine Lehrerin!
Hurra!!! Und wir Eltern sind aus dem Schneider -
obwohl -
ich glaub -
ich schau mal bei Google.....

Kommentare:

  1. Das erinnert mich an eine Geschichte von vor einem Jahr: Ein Dialog zwischen Franziska (6) und Benedikt (4) beim Anschauen von Supermarkt-Reklame.

    Benedikt: "Ich kaufe Millionen Milchschnitten!"
    Franziska: "Ich Milliarden!"
    Benedikt: "Ich nehme die Gotteszahl!"

    Seither ist bei uns "die Gotteszahl" ein Synonym für "unendlich". Aber was davor kommt, haben die Kinder noch nicht ausgerechnet.

    Viele Grüße,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  2. herzlich willkommen Katarina auf meiner Seite und vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ach - ich liebe es, wie Kinder philosophieren und theologisieren - auch wenn es als Erwachsene manchmal ganz schön anstrengend sein kann.
    Liebe Grüße
    Birgitta

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar!