Freitag, 6. Januar 2012

Was tut man an einem solchen Tag?

Nachdem das Wetter heute immer noch nicht wirklich zum Rausgehen einlädt, die Kinder den Zeitpunkt zum Kinogehen versäumt haben und alles etwas träge rumhängt, haben wir ganz spontan beschlossen, das Schokoladenfondue, das uns meine Tante zu Weihnachten geschenkt hat, einzuweihen.
Nahrung für die Seele an diesem tristen Wintertag.
Kurz vorher haben wir allerdings noch festgestellt, dass die Heizung nicht richtig funktioniert. Noch ein Argument für die flüssige Schocki!



Na dann los:
Der beste aller Ehemänner hat seine heilenden Hände auf die Heizung gelegt, in der Küche habe ich die Schokolade verflüssigt und Herr C. hat geholfen das Obst herzurichten. 
Hmmmm..... lecker! (wir mussten glatt noch etwas Schokolade nachlegen und auch die Variante mit Rum ist nicht zu verachten ;-) ).
Als dann mitten im Essen ganz überraschend die Sternsinger bei uns noch vorbeischauten, war unser Glück perfekt! 

Jetzt haben wir warme Schokolade im Bauch, Herr C., Herr M., Frau V. und der beste aller Ehemänner sitzen im Heimkino und schauen Ice Age und im Wohnzimmer riecht es herrlich nach Weihrauch. Ich liebe es!

Ach ja, nennt man das eigentlich auch Winter, wenn es im Garten so aussieht?!
Liebe Grüße
Birgitta

1 Kommentar:

  1. die schokoladenschnute ist allein diesen post wert - zum küssen!!! - liebe grüße und danke für deinen kommentar au meinem blog - hat mich sehr gefreut - barbara

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar!