Montag, 14. Dezember 2015

Un-schein-bar

15. Tag


An manchen Tagen ist das Kommen Gottes in diese Welt so unscheinbar, dass man es fast übersieht. Es sei denn, man hat geschulte Augen. Oder der Blick fällt wie zufällig genau in diese Ecke. 
Manchmal gibt es Tage, da wache ich auf und bin gespannt, wann und wo mir heute Gott begegnet.
An manchen Tagen bin ich so blind, dass ich keinen Blick dafür habe - weil vieles viel wichtiger erscheint.
Heute bin ich sehr gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar!