Freitag, 25. März 2016

Zum Karfreitag


In deiner Nähe Herr, ganz bei dir – anbetend- gefüllt von deinem Licht, ergriffen in dein Angesicht sehend,
auf deine offenen Arme zulaufend – so stehe ich vor dir.
Keine Vorbehalte, keine Bedingungen. Hier ist der Ort, an dem ich Stärkung erfahre, hier ist der Ort, an dem ich Ruhe finde.
Hier – ganz ich –
Und du fängst mich
Treibst keine Spiele mit mir
Bist ehrlich und blickst mich freundlich an.
Barmherzigkeit
Erbarmen
Da ist so vieles, was falsch läuft.
Da gibt es Dinge, die mir leid tun
Verletzungen
Ent - Täuschungen
Scherben
Angst
Wunden.
Ich könnte schreien, weinen.
Scham und Trauer, Gefühle des Versagens beherrschen mein Denken.
Ich bringe es jetzt dir  - hier an dein Kreuz:


Und da ist dein Zuspruch:
Ich bin das Licht  - dein Licht und du sollst mein Licht sein. Du bist es!
Diese nie versiegende Liebe.
Deine unendliche Güte
Er-Barmen
Mit dir an der Seite- mit dir in mir drin- kann ich meine Aufgaben annehmen.
Du wirst mich tragen, auffangen, nicht fallen lassen.
Ich will dir vertrauen – ich will mit dir meinen Weg gehen, auch wenn ich jetzt noch nicht weiß, wohin er mich führen wird.
Du bist mein Weg! Du bist es!

Amen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar!