Sonntag, 20. Dezember 2015

Let it flow

21. Tag


Im Winter sind die meisten Außenwasserhähne abgestellt. Das macht durchaus Sinn, wenn es sehr kalt ist. Denn dann kann auch im Frühjahr dieser Außenwasserhahn wieder benützt werden und ist eben nicht durch die Kälte unbrauchbar geworden.
Bei den milden Temperaturen zur Zeit wäre es vielleicht nicht ganz so wichtig - allerdings ist der Winter ja noch nicht vorüber und nicht nur Herr C. wartet sehnsüchtig auf den Schnee.

In meinem geistlichen Leben allerdings macht es keinen Sinn, irgendwelche "Wasserhähne" Winterfest zu machen - ganz im Gegenteil.
Wenn ich mir vorstelle, dass mein Leben von Gottes lebendigem Wasser gespeist wird, dann wäre es gerade zu grob fahrlässig, wenn ich diese Wasserleitung versperre.
Leider passiert es doch immer wieder und beginnt mit Kleinigkeiten:
Ich nehme mir immer weniger Zeit, mit Gott in Kontakt zu sein - ich spreche kaum noch mit ihm - ich nehme mir immer weniger Zeit, auf ihn zu hören - ich habe wichtigere Termine als ein Gottesdienstbesuch - ich setzte andere Schwerpunkte als mit ihm und der Gemeinde in Kontakt zu sein -....

Wenn mein Brunnen dann ausgetrocknet ist und nicht durch nachfließendes Wasser gefüllt wird, wundere ich mich und bin am Ende meiner Kräfte. 

Stimmt! Da war doch was! 
Deshalb heute: "Let it flow!" - vielleicht bei einem Gottesdienst in der Nähe?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar!